Jetzt ist es so weit. Das Ende und der Abschied von der Stewa 2015. Nach dem Abbau wurde sich noch verabschiedet und nun geht’s Richtung Heimat. Nach einem schönen Lager, dass gerne länger hätte gehen können.